Filmkritik: Rock of Ages (2012)

Martin 18. Oktober 2012 0
Filmkritik: Rock of Ages (2012)

http://webmovieblog.com/wordpress/wp-content/uploads/2012/05/80.jpg

Musicals erfreuen sich in letzter Zeit über immer mehr Beliebtheit. Dieser Trend scheint auch Adam Shankman zu gefallen, denn sein neuer Film ist vollgespickt mit Pop-Klassikern und singenden Stars. Namen wie Tom Cruise, Bryan Cranston, Alec Baldwin, Russell Brand und Catherine Zeta-Jones lassen das Herz jedes Filmfans höher schlagen. Trotz diesem hervorragenden Cast habe ich mir nicht sehr viel von Rock of Ages erhofft, da mich die Filme von Adam Shankman bis jetzt nicht überzeugen konnten. Der Trailer und vor allem Tom Cruise  haben mich dann doch dazu gebracht, diesem Film eine Chance zu geben.

Inhalt:
Die Geschichte spielt in Los Angeles und wir befinden uns im Jahr 1987. Sherrie ist neu in der Stadt und träumt von einer Karriere als Rocksängerin. Vor dem Mikro will auch Drew stehen, der ihr einen Job im Club “The Bourbon Room” verschafft. Diese zwei aufstrebenden Youngstars sind das perfekte Paar, doch als Rockstar Stacee Jaxx im Club auftritt und vermeintlich durch Sex mit Sherrie aus seinem mentalen Tief geholt wird. Haben diese Liebe oder der Rock noch eine Zukunft, wenn sie durch Eifersucht, heuchelnde Sittenwächter und ein neues Phänomen namens Boygroup gefährdet werden?

Fazit:
Tolle Musik, super Schauspieler und eine grandiose Atmosphäre, mehr benötigt man eigentlich nicht, um einen guten Film zu produzieren. Da es sich um ein Musical handelt, muss ich wohl nicht genauer auf die Story eingehen. Adam Shankman hat meiner Meinung nach mit Rock of Ages seinen bis dato besten Film auf die Leinwand gebracht. Die Hauptdarsteller Diego Gonzalez Boneta und Julianne Hough haben mich positiv überrascht und konnten definitiv mit den großen Stars mithalten. Alec Baldwin, Bryan Cranston, Russell Brand und Catherine Zeta-Jones waren größten Teils dafür verantwortlich diese Romanze ein wenig aufzulockern und dem Zuseher ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Das absolute Highlight des Films ist aber Tom Cruise. Wir haben schon in Tropic Thunder gesehen, dass er genau der richtige für so eine Rolle ist. Stacee Jaxx wirkt wie eine Rockversion von Les Grossman. Ich zähle mich selbst sicher nicht zu den Musicalfans, aber Rock of Ages hat mir sehr gut gefallen und konnte mich die ganzen 124 Minuten gut unterhalten. Meiner Meinung nach ist dieser Film für jeden Rock- und Tom Cruise-Fan ein Muss.

VN:F [1.9.22_1171]
Deine Bewertung:
Rating: 8.0/10 (1 vote cast)

Filmkritik: Rock of Ages (2012), 8.0 out of 10 based on 1 rating

 
 

Hinterlasse ein Kommentar »